Stellungnahme zur Verkehrssituation Georg-Freitag-Straße

Stadt Harzgerode, den 22.08.2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


in der Folge des eingestürzten Gebäudes auf dem Industriegelände  an der Georg-Freitag-Straße wurde vielfach in der regionalen Presse und in den sozialen Netzwerken auch über die Verkehrssicherheit in der Georg-Freitag-Straße diskutiert und teils auch kritisiert. Richtig ist, dass die Situation des Einsturzes des benannten Gebäudes von Niemanden vorhersehbar war und sich so auch nicht wiederholen darf. Die zuständigen Behörden haben entsprechend alle Maßnahmen ergriffen, um die Gefahrenpunkte zu beseitigen. So waren die Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, ein Mitarbeiter der Ordnungsverwaltung sowie der Bürgermeister noch in der Nacht vom 15. bis 16. August vor Ort und Sofortmaßnahme für die Sicherheit zutreffen. Insbesondere die Kräfte der Feuerwehr und der Ordnungsverwaltung waren größtenteils 6 h im Einsatz, Kräfte der Güntersberger Feuerwehr wachten über das Objekt bis in den frühen Morgen. Insgesamt ist glücklicherweise nur ein Sachschaden entstanden; Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Hier sei auch der örtlichen Agrargenossenschaft für die Unterstützung bei der Absicherung gedankt. Wir wünschen auch der Familie des betroffenen Nachbargrundstückes viel Kraft für die anstehenden Aufgaben für die Wiederherrichtung an ihrem Grundstück. Das Bauordnungsamt ist derzeit weiterhin mit einem Abrissunternehmen dabei, auch die restlichen Gewerke des Industriegebäudes abzutragen, so dass voraussichtlich Ende dieser Woche auch die Absperrungen vor dem Komplex entfernt werden können.


Verständlich ist auch, dass sich viele Bürger über die Verkehrssicherheit in der Georg-Freitag-Straße sorgen, welche aufgrund der Umleitungssituation durch den Bundesstraßenverkehr einen erhebliches Mehraufkommen aufweist.  Aufgrund des Gebäudeeinsturzes entstand eine neue Situation, die auch folgerichtig an die zuständigen Behörden angebracht wurden und entsprechende Maßnahmen veranlasst wurden.  Auch hier wurde folgerichtig von allen zuständigen Stellen zeitnah Maßnahmen bewilligt.  Auch seitens der Polizei wurde zugebilligt, des Öfteren dort Kontrollen vorzunehmen.


Ersichtlich ist in den sozialen Netzwerken aber auch, dass vereinzelt   Bürgerinnen und Bürger ggfs.  nicht immer zuständige Stellen auf diese Situation ansprechen oder  nicht immer richtige Ansprechpartner für die Sachverhalte auffinden.  Sollten Sie entsprechende Eingaben über verkehrsrechtliche Sachverhalte haben, bitten wir Sie uns unter der 039484/7476 305 oder per Mail svb-gef.abwehr@harzgerode.de zu kontaktieren. Der zuständige Mitarbeiter prüft Ihr Anliegen, informiert über Hintergründe und wird  ggfs.   weitere zuständige Stellen unterrichten.


Die seit Dienstag gültige Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h sowie der Standort der Ersatzhaltestelle

(Bf. 2 Güntersberge) gegenüber Georg-Freitag-Straße 146b werden bis zur Beendigung der Arbeiten an der Winkelstützmauer an der B242 aufrechterhalten. 


Wir bitten daher weiter für die Unannehmlichkeiten um Verständnis bitten aber auch , sich direkt mit uns über o.g. Kontaktmöglichkeiten in Verbindung zu setzen, um ggfs. auch Missverständnissen aus dem Weg zu gehen.


Ihre Ordnungsverwaltung!