Newsletter:
Schrift:
 
 
Teilen auf Facebook   Drucken
 

Natur in der Umgebung von Harzgerode

Blick auf den Brocken

Ausgedehnte Mischwälder umgeben das Selketal

Grüner Wald, klares Wasser und reine Luft sind deshalb wichtige Attribute.       Auf den Wiesen und an den Bachläufen findet man Hahnenfuß, Sumpfdotterblume, Gemeine Kuhblume, Gänseblümchen, Glockenblume und andere Pflanzenarten.

 Märzenbecher  

Zum Wildbestand gehören Rotwild, Schwarzwild, Hase, Dachs, Fuchs, Marder, Iltis, Wiesel und Muffelwild. Eingewandert sind Waschbären und zunehmend gibt es wieder Exemplare der Wildkatze und des Luchses.

 

Die Tierwelt des Harzes ist gekennzeichnet durch intakte Populationen inzwischen selten gewordener Arten, wie z.B. Feuersalamander und Eisvogel.

krebsbachteich Hilfreich für die Erkundung der Tier- und Pflanzenwelt sind Naturlehrpfade in der Nähe von Harzgerode, Güntersberge, Schielo u. a. Ortsteile.

Sie führt durch Reviere mit typischen Pflanzen des Unterharzes

selkewehr   

und bieten ausführliche Informationen über die heimische Natur.

Über ein gut beschildertes Wanderwegenetz können ruhig gelegene Seen und Teiche erreicht werden, die zum Angeln, Schwimmen, Rudern oder Verweilen einladen. Sie gehören zum Unterharzer Teich- und Grabensystem.

frankenteich

Heute zeichnet den Harz, der einst zu den führenden Bergbaurevieren Europas zählte, nicht nur die herbe Schönheit einer Mittelgebirgslandschaft aus, sondern auch eine "Denkmaldichte" die in Europa ihresgleichen sucht. Zahlreiche Museen, die dem Bergbau und dem Hüttenwesen gewidmet sind, laden auf eine Entdeckungsreise durch Schächte, Stollen und Hütten ein.