Bergwerkmuseum Grube Glasebach

Vorschaubild

Erlebnis Altbergbau im Unterharz

Hauptsponsor der

Hauptsponsor des Bergwerkmuseums

 

 

Die Grube Glasebach dokumentiert bergbaulichen Arbeitsalltag aus 300 Jahren Bergbau im Harz. Sie versetzt den Besucher auf sehr eindrucksvolle bildliche Weise in diese Zeit zurück.

 

Das Bergwerkmuseum besteht aus dem obertägigem sowie dem untertägigem Teil

 

Obertägig können die Besucher erhalten gebliebene Maschinen aus dem 20. Jahrhundert im Freigelände betrachten. Ebenso können Gebäude mit Förderturm besichtigt werden.

Besonders erwähnenswert ist das Museum mit Modellen von im Bergbau einmaliger Hebetechnik.

 

Die Führungen durch das sachkundige Personal beginnen im Museum;

und führen dann zu der obertägigen Radstube mit dem 9,5 m großen Kunstrad.

 

Es folgen dann Untertage Ausbau- und Abbautechniken aus Eichenholz des 18. Jahrhunderts, sowie der Schrägschacht mit seiner historischen Wasserhebetechnik zwischen der 1. und 2. Sohle.

Diese ist es, welche im Modell im obertägigen Museum in seiner Gesamtheit zu betrachten ist.

 

Viele Mineralisationen beeindrucken die Besucher durch ihre farbige Vielfalt.

 

 

Die Grube Glasebach befindet sich im Geopark Harz und ist Geopunkt 3 der Landmarke 10

 

 

Das Bergwerksmuseum in HarzCard-Partner HarzCard

Glasebacher Weg
06493 Harzgerode OT Straßberg

Öffnungszeiten:
ab 01.04.2019:
ganzjährig täglich von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Führungen finden stündlich ab 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Saisonbedingt sind verlängerte oder verkürzte Öffnungszeiten möglich.
Außerhalb der Öffnungszeiten sind Führungen auf Anmeldung jederzeit möglich.