Teilen auf Facebook   Drucken
 

Friedrichshöhe Geschichte + Literatur

 

 

um 1750                 

wurde an der alten Poststraße Braunschweig-Leipzig ein anhaltisches Nebenzollamt eingerichtet.
1781

Fürst Friedrich Albrecht von Anhalt-Bernburg ließ daneben auf einer Rodung ein nach ihm als Friedrichshöhe benanntes Vorwerk mit Brauerei und Brennerei anlegen. Bis 1795 folgten ein Gasthof und nur vorübergehend betriebene Industrieanlagen wie Seifensiederei, Möbel-, Wagen- und Lackierfabrik.

1830

 

In acht Häusern wohnen in der als Kolonie bezeichneten Siedlung 89 Personen.

 

VERANSTALTUNGEN
 
UNTERKÜNFTE

Inhalt folgt..